Die Problemlösung ist eine universelle Fertigkeit, die von Unternehmen hoch geschätzt wird. Sie ist in jeder Position in jeder Branche anwendbar. Als eine Fachkraft in der aktuellen Arbeiterschaft, kommen oft komplexe Probleme auf. Gute Problemlösungsfähigkeiten demonstrieren die Expertise der Mitarbeitenden und sind für jedes Team sehr wertvoll. Allerdings sind nicht alle Mitarbeitenden so gut im Probleme Lösen, wie sie denken. Was können wir tun?

Was sind Problemlösungsfähigkeiten?

Problemlösungsfähigkeiten stehen direkt mit der Fähigkeit in Relation ein Problem definieren zu können. Bestimmen Sie die Ursache des Problems; identifizieren, priorisieren und definieren Sie eine Auswahl an Alternativen als Lösung und setzen Sie die Lösung um. Kurz gesagt, gute Problemlösende nutzen Logik und Kreativität, um zuerst in der Situation (S) die Herausforderungen oder Komplikationen zu definieren (H) und dann die Fragen zu bestimmen (F), die beantwortet werden müssen, um mit passenden (innovativen) Antworten aufzuwarten (A). 

Warum sind sie wichtig?

Effektive Problemlösungskompetenzen sind eine der wertvollsten Eigenschaften, die zu guten Führungskompetenzen führen und sind eine fundamentale Komponente im Geschäftswesen. Es ist wichtig, eine starke Fähigkeit auszubauen, um strukturierte Ansätze dafür zu haben aufkommende Probleme auseinanderzunehmen und zu lösen. 

Dies ist nicht nur im Berufsleben vorteilhaft, sondern auch im täglichen Leben essentiell. Menschen müssen ständig Probleme lösen, ob bewusst oder unbewusst.

Beispiel
Es stürmt draußen und Sophie muss für ein wichtiges Meeting in die Arbeit. Was kann sie tun?

  1. Einen Schirm nehmen, zur nächsten Bushaltestelle gehen und riskieren ihr neues Business-Outfit nass zu machen?
  2. Oder in die Arbeit fahren und einen Stau riskieren oder das Meeting vertagen und die Beziehung mit der Interessengruppe aufs Spiel setzen?

Wenn sie die Situation betrachtet (Sophia muss in die Arbeit) und die Herausforderung (es schüttet) gibt es unterschiedliche Fragen, die sie sich stellen muss (Ist es schlimmer zu spät oder triefend nass anzukommen? Was sind die Chancen eines massiven Staus? Gibt es eine Alternative?), um zu ihrer bevorzugten Antwort zu gelangen.

Unterschiedliche Menschen werden dieses “Problem” mit unterschiedlichen Lösungen angehen, da die Gewichtung der Vor- und Nachteile für diese Situationen anders ausfallen wird. Allerdings werden Menschen mit gut ausgeprägten Problemlösungskompetenzen am Ende mit den besten kritisch betrachteten und analysierten Situationen eines Szenarios dastehen - groß oder klein.

Schwierigkeiten bei der Problemlösung

Das erste Hindernis scheint darin zu bestehen, sich des "Problems" bewusst zu werden, das es zu lösen gilt. Menschen, die mit Problemen konfrontiert sind, neigen dazu, sie zu vermeiden, zu zögern oder jemand anderem die Schuld zuzuschieben, anstatt sich einer Herausforderung frontal zu stellen und eine Lösung dafür zu finden. Je schneller ein Problem jedoch gelöst wird, desto schneller kann man mehr zukunftsorientierte Arbeit leisten.

Wie verbessert man seine Problemlösungsfähigkeiten?

Das Lösen von Problemen ist eine Kunst, die mit der Zeit perfektioniert werden muss, und wie jede Fähigkeit wird man durch Übung besser. Das Verstehen der verschiedenen Schritte zur Lösung eines Problems wird für Ihren Lernprozess mit Sicherheit von Vorteil sein. 

Folgen Sie diesen 6 Schritten, um das Verständnis für die Kompetenz erhöhen:

  1. Identifizieren Sie das (angebliche) Problem;
  2. Analysieren Sie die Umgebung für Faktoren, die ungewollte Situationen herbeiführen oder dazu beitragen könnten - je umfangreicher die Recherche ist, desto besser die Fähigkeit das wirkliche (zugrundeliegende) Problem zu identifizieren;
  3. Listen Sie die mögliche(n) Lösung(en) - schaffen sie vorstellbare Optionen aus unterschiedlichen Perspektiven (brainstormen Sie dazu wenn nötig mit anderen Parteien);
  4. Evaluieren Sie die erstellte Liste der Optionen für die beste Lösung - wiegen Sie die Vor- und Nachteile auf.
  5. Entscheiden Sie und setzen Sie den Plan um - stellen Sie sicher, dass die Lösung klar an alle betroffenen Parteien kommuniziert wird, um mögliche Negativfolgen zu vermeiden.
  6. Bewerten Sie die Wirksamkeit der angeblich “besten” Lösung - Indem Sie die Entscheidung bewerten, werden die Konsequenzen oder Ergebnisse zeigen, ob das Problem gelöst wurde oder nicht und aus der Erfahrung können Schlüsse für mögliche Verbesserungen gezogen werden.

Übung macht den Meister. Behalten Sie diese 6 Schritte im Kopf und üben Sie oft, um die maximale Wirkung zu erzielen. Probleme werden weiterhin auftreten, sie können sie einplanen, aber niemals gänzlich vermeiden. Deshalb ist es ausschlaggebend sie auf die wirksamste und effizienteste Weise zu lösen. 

In formelleren Anordnungen, wird typischerweise der SHFA Rahmen, den wir zuvor erwähnt haben, angewandt n diesem reduzieren Sie die Problemlösung auf 4 Schritte:

  1. Situation: Was ist die Situation, in der Sie oder Ihre Kundschaft sind?
  2. Herausforderung: Was hat sich geändert oder wird sich ändern und in der Zukunft Probleme mit sich bringen?
  3. Frage: Welche konkrete Frage muss beantwortet werden?
  4. Antwort: Was wollen Sie vorschlagen, dass die Kundschaft tun soll, um das Problem zu lösen?

Wollen Sie Expertise im Problemlösen erwerben und den SHFA-Rahmen anwenden? Sehen Sie sich unseren Trainingskatalog an!!

Fragen, Kommentare oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns, kommentieren Sie unten oder senden Sie uns eine E-Mail an info@lepaya.com.

Plane ein Gespräch mit uns

We will get in touch soon