“Werden wir nach der Pandemie noch von Zuhause aus arbeiten?” Diese Frage stellt sich nicht nur eine Branche oder ein bestimmter Sektor, sondern millionen Menschen aus allen Branchen fragen sich dies. Die neue Realität ist klar, die Zahl der Menschen, die von Zuhause aus arbeiten, hat sich viel schneller erhöht als wir jemals erwartet hatten, aber ist dies eine vorübergehende Situation? Werden wir immer so weitermachen?

Die Fernarbeit ist ziemlich komplex, da sie einerseits Vorteile für sowohl das Unternehmen, als auch die Angestellten liefert, aber sie bringt leider auch negative Faktoren ins Spiel. Deshalb ist die Millionenfrage, ob die Vorteile die Nachteile überwiegen oder umgekehrt.

Die Sicht des Unternehmens

Vorteile

Für ein Unternehmen spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle, einer betrifft sowohl die Produktivität der Mitarbeitenden als auch ihr Wohlbefinden, der andere ist wirtschaftlicher Natur - wie viele Ressourcen wird es brauchen, um dies zu erzielen?

Von der wirtschaftlichen Perspektive des ganzen Unternehmens aus, bedeutet die Fernarbeit eine enorme Kosteneinsparung, da es keine Ausgaben für Büromiete, Geschäftsreisen oder “voll bezahlte” Konferenzen mehr gibt, da alles in einem einfachen Online-Meeting erledigt werden kann.

Auf der anderen Seite, wie zuvor erwähnt, ist die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeitenden dem Unternehmen ebenfalls wichtig.
Eine Studie in China wählte eine Gruppe von Call-Center Mitarbeitenden für die Heimarbeit aus und die Ergebnisse zeigten, dass sie um 13 Prozent produktiver waren als jene in der Kontrollgruppe. In diesem Bereich beginnen sich erste Nachweise zu zeigen, viel mehr wird folgen.

Probleme

Leider ist nicht alles positiv für Unternehmen und dessen Führungskräfte. Viele Leitende haben ihren Erfolg ihrem Charisma zu verdanken, das in persönlichen Gesprächen transportiert werden kann, aber in einem Zoom-Meeting vielleicht als Faktor fehlt, wo es schwieriger ist, die Reaktionen und Körpersprache auf dieselbe Art festzuhalten. Daraus entsteht für Führungskräfte eine Herausforderung.

Außerdem sind Online-Meetings nicht so motivierend oder können die Energie nicht transportieren, die man bei bestimmten Personen in einer persönlichen Interaktion erhält. Das Problem kann noch größer werden, wenn das Set-Up Hybrid ist, wo manche in Person zusammenarbeiten, während andere im selben Meeting von Zuhause aus arbeiten.

Die Sicht der Mitarbeitenden

Vorteile

Die Vorteile für die Angestellten sind ganz klar: das Pendeln. Der Unterschied ist besonders groß für jene, deren Zuhause vom Arbeitsplatz weit entfernt ist. Oder, um es noch einen Schritt weiter zu führen, wenn die Online-Arbeit in unserem Leben zum Standard werden würde, würde das unendliche Möglichkeiten für alle öffnen, die gerne in einem Land arbeiten und in einem anderen leben möchten, da der physische Standort keine Einschränkung mehr darstellen würde.

Hinzu kommt, das zum Beispiel Eltern mit Neugeborenen oder jungen Kindern endlich mehr Zeit mit ihnen verbringen könnten, ohne bei der Arbeit irgendwelche Nachteile zu erleben.

Probleme

Dasselbe, was eben als Vorteil erwähnt wurde, kann auch andere Facetten zeigen. Wenn man mit Kindern von Zuhause aus arbeitet, kann es sein, dass es zum Problem wird, weil sie konstant Aufmerksamkeit fordern.

Ein weiteres großes Problem ist es, dass wir uns daran gewöhnt haben, die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen zu lassen. Dabei erhöhen wir die Arbeitsstunden - längere Stunden, die gleichzeitig weniger produktiv sind und Vorgesetzte, die davon ausgehen, dass man immer erreichbar ist.

Wenn mit Kindern von Zuhause aus zu arbeiten Schwierigkeiten birgt, so kann es auch für Menschen ohne Familie zu Problemen führen, da die ständige Arbeit von Zuhause aus zu Einsamkeit führen kann, weil es nicht so viel soziale Interaktion gibt, wie manche brauchen.

Zusammenfassung

1. Die Fernarbeit kann viele Probleme bergen

Die Wahrheit ist, dass eine komplette Arbeitswelt, die nur online abläuft, vielleicht nie existieren wird. Es gibt viele Herausforderungen in der Fernarbeit, wie wir in vorherigen Artikeln erwähnt haben.

Es gibt allerdings eine reale Möglichkeit, dass wir selbst nach der Pandemie weiter in einer Art Hybridform, einer Kombination aus online und offline, arbeiten werden - sehr abhängig von der Branche und den Umständen.

2. Die Macht der Gewohnheit

Unternehmen haben in der Vergangenheit die Fernarbeit womöglich aus Gewohnheit nicht genutzt, aber nach diesem starken Schub durch die Pandemie, muss man sich auf alles vorbereiten. Die gleiche Macht der Gewohnheit hat vielleicht schon bewirkt, dass sich Mitarbeitende an die Fernarbeit gewöhnt haben und es schwer finden, ins Büro zurückzukehren.

3. Unternehmen wollen Investitionen maximieren

Hinzu kommt, dass Unternehmen bereits in digitale Tools investiert haben und eine Rückkehr in die vollständig physische Arbeitswelt deshalb als ein Schritt zurück gesehen wird, da die Investition dann umsonst gewesen wäre.

Auf der anderen Seite könnten andere Unternehmen zurückfallen, weil sie die Chance nicht genutzt haben in Programme, wie unsere Soft Skills Trainings, zu investieren, die ihnen helfen können an der Spitze zu bleiben..

Nur die Zeit wird zeigen was die Zukunft bringt, aber es ist sicher eine gute Idee alles zu erwarten!


Auch auf Medium veröffentlicht.

Plane ein Gespräch mit uns

We will get in touch soon